Wer ist Yve und warum macht sie das?

Mein Lebenslauf beginnt auf den ersten Blick recht "normal" mit Schulabschluss und solider Ausbildung im öffentlichen Dienst. Schaut man jedoch genauer hin, stellt man fest, dass es sich um eine reine Verlegenheitsausbildung handelte, denn ich hatte leider keinerlei Ahnung von meinen Talenten. Mein starkes Fach war "Deutsch" und damit blieb mir offenbar nichts anderes als einen Beruf im Büro zu ergreifen. Mit "Berufung" hatte das allerdings überhaupt nichts zu tun und obwohl ich meine Arbeitgeber auch in der freien Wirtschaft alle 2- 3 Jahre wechselte, so blieb Büro trotzdem immer Büro und nicht sonderlich erfüllend für mich. Aber ich
habe gelernt, dass man keine allzu großen An-

sprüche zu stellen hat; statt Erfüllung erfreut man sich dann eben an Gleitzeit, freien Wochenenden und/oder netten Kollegen. Je nachdem. Nebenher war man ja auch mit Hobbys und Partnerschaft abgelenkt und lebte in
diesem "normalen" Leben so vor sich hin. So ist das Leben in unserer Gesellschaft, also ist es auch überhaupt nicht verwerflich. Im Gegenteil, man ist ja froh ein Dach über dem Kopf zu haben und so... Und das Highlight eines jeden Jahres war dann der Pauschalurlaub in die europäische Nachbarschaft an den Hotelpool, weil bei uns so wenig die Sonne scheint. Aber in den ruhigeren Momenten fühlte ich stets und ständig, dass irgendetwas fehlt...


Und warum nun die Reiserei?

Vor genau zwanzig Jahren ließ ich mich dann von meinem damaligen Freund für Thailand und Indonesien begeistern: Das erste Mal reiste ich also mit ihm, einem Rucksack und verrosteten Schulenglischkenntnissen ungeplant ins Blaue hinein; was für ein Abenteuer in einer Zeit ohne Internet! Man musste sich noch auf Reiseführer verlassen und konnte lediglich ein wöchentliches Fax nach Hause schicken! Aber man war so frei! Man konnte jeden Tag woanders sein oder aber auch am schönsten Ort, den man gefunden hat einfach länger bleiben! Ja, und danach wollte ich nie mehr klassisch verreisen, leider habe jedoch keinen Begleiter mehr gefunden, der auf diese Art des Reisens Lust hatte. Allein traute ich mich nicht und so schlummerte in mir das Fernweh und wurde immer stärker...

 

Das Bedürfnis zu Reisen, zu entdecken, die Sehnsucht nach Natur und aus dem Alltag des "modernen Menschen" auszubrechen wurde besonders intensiv, als ich mich als Alleinerziehende nach einer schweren Trennung mit einem Kind im Krabbelalter wiederfand. Der inneren Unruhe und dem dringlichen Bedürfnis, in der Natur zu sein und die leeren Akkus aufzuladen, um im Alltag bestehen zu können, musste ich schließlich nachgeben.

 

Pauschalreisen, wenngleich in der günstigeren Nebensaison, kamen für mich nicht in Frage. Ich möchte diese wertvolle Zeit nach meinen Wünschen und unseren Bedürfnissen gestalten. Und ich mag eben einfach keine Bettenbunker; außerdem musste ich meinen Sohn mit seiner Chlor- Allergie ohnehin vom Pool fernhalten. Jez braucht salziges Wasser auf seiner Haut, aber die Sonnenliegen- verschandelten Strände sprechen mich auch nicht an. Mich interessiert der Radius rund um die Unterkunft sowieso nicht, den sich jeder ansieht. Ich mag gern richtig Neues kennenlernen und mich mit den Einheimischen befassen. Ihre geheimen Lieblingsorte interessieren mich viel mehr als die must- do- Vorschläge im Reiseführer. Aber dazu muss man sich eben auch in entlegenere Gegenden wagen und sich auf die Einwohner des jeweiligen Landes einlassen und vor allem anpassen. Das funktioniert wiederum nur, wenn man sich auch wirklich für die Menschen und das Land interessiert.

 

Mit großer Achtsamkeit und Rücksicht auf meinen kleinen Sohn begann ich, die Reiserei nach Jahren mit ihm wieder aufzunehmen. Eine ideale Zeit diese Elternzeit: Man ist versichert, nicht auf die einengenden Ferien angewiesen und es bedarf "nur" ein paar Ersparnissen. Auf den finanziellen Aspekt gehe ich an anderer Stelle noch ein.

 

Rückblickend war es meine Therapie und eine unglaubliche Bereicherung für Jez´ Leben, der sich besonders kreativ, wissbegierig und offen entwickelt hat. Ich bin sehr dankbar für meine Kraft, die ich damals aufgewendet habe entgegen des allgemeinen Verständnisses und der ungeschriebenen Regeln unser Gesellschaft; gleichzeitig zeigte dieser "einsame Mut" aber auch, wie unendlich unwohl ich mich gefühlt haben muss.

 

Damals stand ich wirklich ziemlich allein mit meinen Ideen da und es gab noch überhaupt keine Geschichten von fernreisenden Müttern im Internet. Noch heute findet man eher eher Familien, die berichten, was ich auch schon super finde! Aber ich möchte nun endlich meinen Beitrag als Alleinerziehende leisten, motivieren und davon erzählen, dass es geht, nicht mal viel kosten muss und ganz wunderbar ist!!! Das Reisen mit einem (Klein-) Kind!!! Allein!!! Aber dazu mehr im Reise- Part und insbesondere auch von Jez selbst auf seinem youtube- Kanal, an dem er gerade intensiv arbeitet!

Wir möchten jeden reiselustigen Menschen erreichen, der interessiert ist. Aber ich möchte ein besonderes Augenmerk auf die Alleinerziehenden richten, denn gerade die tun sich allein sehr schwer mit unbekanntem Terrain in Sorge um ihre Kinder- und können sich so etwas einfach nicht vorstellen!

 

Und ich sage Euch mit meiner zehnjährigen Reiseerfahrung: Mit kleinen Kindern ist es nicht nur viel einfacher, was die Schule betrifft- es ist auch wirklich das Schönste, unterwegs flexibel zu sein!

Und worum geht es noch?

Es gibt so vieles, über das ich mich gern auslassen und austauschen möchte:

 

Frauenkreise

Etwas ganz besonderes, das ich gern "nach Hause holen" würde

 

Alternative Bildungsformen

Ich bin gegen die Schulpflicht in Deutschland und setze mich für die Bildungspflicht ein

 

Alternative Lebensgemeinschaften

Ökodörfer auf der ganzen Welt, Selbstversorgung und freie Bildung-

zwischen Traum und Wirklichkeit

 

Ich freue mich sehr, dass Du bis hierher gelesen hast und bemühe mich, diese Seite schnell aufzubauen, damit sie auch möglichst viele Informationen für Dich enthält! Leider habe ich die Arbeit an einer solchen Homepage direkt unterschätzt, also bitte ich um etwas Geduld. Für Anregungen und Austausch bin ich sehr offen und freue mich über jegliches Feedback!

 

Und nun aber zum derzeitigen Kern dieser Seite: